Der Finalist aus Denzlingen

 

 

Nun ist es vorbei! – Eine wunderbare Zeit mit tollen Erlebnissen. Wir konnten bei der ZDF Sendung „Deutschlands bester Bäcker“ die Bronze-Medaille nach Denzlingen bringen.

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung, für das mitfiebern, mitjubeln und mitzittern!

 

 

 

 

Um es online zu sehen…

 

 

Wenn Ihr die Sendung verpasst habt in der ZDF- Mediathek kann man Sie nachsehen! 

 

 

Die Playlist für alle Folgen:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLrrNFyRKtWg1xbzQ7V3Bkt1abamNk6W2D

Folge 1

Teil I https://youtu.be/2QK8xys6VtM

Teil II https://youtu.be/51XaGaO5aMI

Folge 2

Teil I https://youtu.be/_sKtRwP2-wE

Teil II https://youtu.be/GQhvSu_y-80

Folge 3 https://youtu.be/sBuaBwet_rQ

Folge 4 https://youtu.be/qMSj6bfKMSE

Folge 5 https://youtu.be/KohCZwCuAIc

Folge 6 https://youtu.be/R4xdBozVa1E

Folge 7 https://youtu.be/ikqnq6wYcnM

Folge 8  https://youtu.be/YCeyeUPV_-U

 

 

 

 

 

 

 

Eine Erfahrung reicher...

 

 

Anfang Februar 2015 hat es begonnen mit einer E-Mail, eine E- Mail von einer Produktionsfirma aus Köln. Zuerst konnte ich mir darunter wenig vorstellen, eine Mail für den Junk-Ordner. Nach genaueren Hinsehen war es die Produktionsfirma der aktuellen Staffel von „Deutschlands bester Bäcker“.Viele Fragen wurden gestellt und es war für mich zu Beginn nicht ganz einfach diese Fragen zu beantworten, aber ich muss es ganz ordentlich gemacht haben.

 

Als die Termine für den ersten Drehtag bei uns in Denzlingen feststanden, freute ich mich sehr, dennoch war ich auch skeptisch. Gedanken kreisten in meinem Kopf herum „Bin ich einer Deutschlands bester Bäcker?“. Ich liebe meinem Beruf, ich liebe es jede Nacht der erster in der Backstube zu sein, ich liebe die Wärme des Ofens, ich liebe den Geruch eines handwerklich hergestellten Brotes wenn es den Ofen verlässt und ich liebe es zu sehen wie ich meine Kunden aus dem Bett locke für gute Backwaren. Aber reicht das aus, um „Deutschlands bester Bäcker“ zu sein?

 

Monika, Christian und Michael bei den Dreharbeiten

An einem schönen Frühlingstag gegen 8 Uhr besuchte mich das Kamera-Team, routiniert wussten sie sofort welche Handgriffe sie tätigen mussten. Aus meiner kleinen Backstube wurde ein Hollywood-Filmstudio. An diesem Tag kam ich zum ersten Mal mit dem Fernsehen in Berührung. Es ist nicht einfach in eine Kamera zu sprechen wenn daneben verschiedenste Personen stehen, von A wie Aufnahmeleiter ,T wie Ton-Mann bis hin zu Z wie ZDF. Aber es machte sehr viel Spaß, ein Team das die Unsicherheiten die man hat super zu Nichte machen.

 

Am späteren Mittag kamen die sehr sympathischen Juroren: eine rassige Münchnerin, Andrea Schirmmaier-Huber, Konditor-Welt-Meisterin und ein ausgesprochen netter Schwabe, Jochen Baier, mehrfacher Deutscher-Meister der Bäcker und Konditoren. Beide Juroren aßen sich bei mir durch die Theke und probierten selbstverständlich meinen Butterzopf. Eine beneidenswerte Aufgabe...

 

An den darauffolgenden Tagen waren wir mit den anderen Breisgauer - Bäckern im Schloss Favorite in Rastatt, ein kleines Sommerschloss, in dem  die Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden ihre berühmte Porzellansammlung präsentierte.

 

Sehr schön, mit vielen kleinen handbemalten Kacheln, jede mit einem anderen Bild... Sehr eindrucksvoll und vor allem diese tolle Handarbeit. 

 

Die Breisgauer- Bäcker bei Deutschlands bester Bäcker

Natürlich war das ganze Produktionsteam, das zu Beginn der Woche bei uns zu Besuch war vor Ort. Hinzu kamen unzählige Helfer, die an der Produktion mitwirkten und natürlich die Jury. Da war er endlich – Johann Lafer. Sofort sehr bodenständig und nahbar, genauso wie wir ihn aus dem Fernsehen kennen. Er begrüßte uns und war stolz darauf der mediale Botschafter für Brot zu sein.

 

Johann Lafer und die Jury bei der Verkostung